Nur für Rückenschwimmer

Erstaunlicherweise gab es auf der Insel der Flüsse wenige zum Schwimmen einladende Gewässer, das Meer war schlammig, und sicherlich waren auch die kombinierten Ab- und Zuflüsse nicht gerade gesundheitsfördernd. Nur hinter dem Haus von Frau van Gennep, die auf einer Gummiplantage lebte, gab es eine kleinen Bach mit glasklarem Wasser. Wenn man ihn regelmäßig ausbuddelte, konnte man zwei Meter schwimmen, aber nur auf dem Rücken, den sonst rieb man sich die Knie am Sand auf. Oder, wie Klaus auf dem Bild, das Kinn. So kommt es, dass ich heute noch besser Rücken- als Brustschwimmen kann.

Der schwarze Block, auf dem die Kinder sitzen, dient als Waschbrett. Er besteht nicht aus Stein, sondern aus Ulin-Holz, das schwerer als Wasser ist und deshalb auch bei Hochwasser nicht wegschwimmt.