Haus KuninganHinterhof in KuninganErismann Tapeten und ein Kilowatt
Arme Leute essen Ubi KayuReis-ErntezeitWaduk Darma

Nach dem Europaurlaub zügelten wir im Herbst 1959 nach Kuningan, einem Zentrum der Gerombolans. Deren Boss war Kartosuwirio, ein enger Vertrauter Hattas und Sukarnos im Kampf um Indonesiens Unabhängigkeit. Kartosuwirio wollte aus Indonesien einen moslemischen Staat mit islamischer Rechtssprechung machen. Als ihm dies nicht gelang, terrorisierte er mit seinen Genossen Staat und Bevölkerung über zehn Jahre.

Manchmal saßen bei uns Gerombolans friedlich neben Tentara und Polizei im Wartezimmer. Angeblich standen wir unter ihrem persönlichen Schutz, auch Gerombolan werden mal krank. Nach einer Fahrt durchs Sperrgebiet zur Südküste nach Pangandaran ließ man uns ausrichten, wir sollten in Zukunft derartige Fahrten anmelden, damit man uns beschützen könne.

Ein andermal fuhr ich mit Peter, Klaus und Dieter zu einem Aussichtspunkt am Hang des Ciremai. Am Ende der Straße begleitete uns eine Rombongan zu dem Aussichtpunkt. Plötzlich lief Klaus davon, in panischer Aufregung holten unsere Begleiter den protestierenden Klaus zurück. Er hatte die Grenze der neutralen Zone, die von Gerombolans und Bevölkerung respektiert wird, überschritten.