En approchant mon pays...

Am 17.August 1945, wenig Tage nach Hiroshima, erklärten Sukarno und Hatta die Unabhängigkeit Indonesiens, machten Djakarta zur Landeshauptstadt und den 17. August zum Nationalfeiertag. Die holländische Armee, die den wertvollen Kolonialbesitz nicht aufgeben wollte, kämpfte mit der "Knil" unter dem Freischärler Westerling noch viele Jahre. Als er Djakarta bedrohte, verlegte der Bung die Hauptstadt nach Djogdjakarta. Im Dezember 1948 bombardierten und beschossen die Holländer auch Djogdjakarta und nahmen Sukarno in Schutzhaft. Die Weltöffenlichkeit war jedoch empört, als bekannt wurde, daß das Geld für den Kampf um Indonesien dem Betrag entsprach, den die Holländer zum Wiederaufbau ihres Landes aus dem Marschallplan erhalten haben. Unter deren Druck gaben die Holländer im Dezember 1949 die Souveränität an Indonesien ab und beendeten eine 300 jährige Kolonialzeit.

Der Vertag wurde in Lingadjati bei Kuningan von Susanto Tirtoprodjo unterzeichnet, dem späteren Botschafter in Paris, der mit uns auf der "Australia" nach Indonesien fuhr und in unser Gästebuch schrieb: "En approchant mon pays que j'ai quitté il y a sept ans et demi, ma coeur est plain de joy ... . . . .".

Aus der subjektiven Sicht eines niederländischen Wehrpflichtigen wird diese Zeit auf der Seite von P Scheele dargestellt.