Schnellweg Kuningan-Bandung
Am Ortseingang Kuningan, hing lange ein Schild: "Kuningan bebas buta huruf!", "In Kuningan gibt's keine Analphabeten". Über Nacht wurden dadurch alle drei IndonesierInnen in unserem Haushalt, Sisri, Djanto und Minah, zu Schriftkundigen erklärt.

Unser Auto auf der Strecke Kuningan-Bandung, der "Einkaufsstrecke". Die Straße führte teilweise durch unfruchtbare Gegenden mit roter Erde, und das Auto und die Insassen waren nach einer Fahrt mit einer dicken roten Staubschicht bedeckt.

Etwa alle drei Monate fuhren wir fünf Stunden in die Großstadt Bandung, wo Victor Peter eine deutsche Metzgerei betrieb, in der es Butter gab und Schweinefilet. Die Butter wurde bei uns in einem Einsterne-Kühlschrank eingefroren und war nach zwei Monaten ranzig, musste aber gegessen werden, auch wenn ich lieber Margarine genommen hätte. Erst wenn sie alle war, stand wieder eine Fahrt nach Bandung auf dem Plan, was zwei Tage schulfrei bedeutete.